Vorgeschichte und Ziele des Workshops Ingelheim

Cover Tagungsprogramm, verlinkt mit dem vollständigen Programmflyer

Berufliche Rehabilitation demografiefest zu machen und damit für die anstehenden Herausforderungen zu rüsten, ist eine Aufgabe, die nur gemeinsam von allen am Reha-Geschehen beteiligten Akteuren bewältigt werden kann.

Mit der Initiative RehaFutur hatte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales einen Prozess angestoßen, in dessen Rahmen Reha-Experten aller relevanten Institutionen sowie Leistungsberechtigte in den Jahren 2010 und 2011 Empfehlungen zur Weiterentwicklung und Umsetzung der Reha-Prozesse erarbeiteten.

Zeitstrahl RehaFutur

 

 

Seitdem wurden zahlreiche dieser Vorschläge im Rahmen von Pilotprojekten und Initiativen erprobt. Am 25. und 26. Juni 2013 kamen darum berufliche Rehabilitation und Arbeitswelt zu dem Workshop „Rehabilitation im Aufbruch“ in Ingelheim erneut zusammen.
Die Veranstaltung sollte den eingeladenen Teilnehmern Gelegenheit geben, gemeinsam zu bewerten, was in der beruflichen Rehabilitation in den vergangenen Monaten in Bewegung gekommen ist. Zwischenergebnisse von Pilotprojekten sollten diskutiert und weitere Aktivitäten abgestimmt werden. Zugleich diente der Workshop den Beteiligten als Plattform, sich und ihre Aktivitäten zu vernetzen.