Rehabilitation im Aufbruch

Workshop RehaFutur präsentiert neue Projekte

Betriebsnah, flexibel und individualisiert – die Initiative RehaFutur aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMS) hat die berufliche Rehabilitation modernisiert. Ein wesentliches Ziel war dabei, das Fachkräftepotenzial in Deutschland zu sichern und die Leistungen zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit auf die Bedarfe der Unternehmen und ihrer Mitarbeiter auszurichten.
Dass es sich dabei gleichzeitig um ein höchst erfolgreiches Reha-Networking handelt, machte der Workshop RehaFutur deutlich, der am 25. und 26. Juni 2013 die Akteure aus der Reha-Welt zusammenführte: Spitzenvertreter aus der Politik, Trägerschaft, Leistungserbringer und Leistungsberechtigte sowie Unternehmensvertreter diskutierten neue Projekte und innovative Formen der Zusammenarbeit.

Gruppenfoto auf dem Workshop Ingelheim; abgebildet sind: Olaf Guttzeit (UnternehmensForum), Bernhard Scholten (Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie), Dr. Helga Seel (BAR), Günther Schön (Unfallkasse Sachsen), Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann (DVfR), Dr. Anna Robra (BDA), Richard Fischels  (BMAS), Thekla Schlör (Bundesagentur für Arbeit), Ursula Fuggis-Hahn (Boehringer Ingelheim), Prof. Dr. Hans-Peter Riedel (DAR), Brigitte Lampersbach (BMAS), Dr. Bärbel Reinsberg (DVfR) und Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher (Club of Rome)
Auf dem Foto: (v. l. n. r.): Olaf Guttzeit (UnternehmensForum), Bernhard Scholten (Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie), Dr. Helga Seel (BAR), Günther Schön (Unfallkasse Sachsen), Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann (DVfR), Dr. Anna Robra (BDA), Richard Fischels (BMAS), Thekla Schlör (Bundesagentur für Arbeit), Ursula Fuggis-Hahn (Boehringer Ingelheim), Prof. Dr. Hans-Peter Riedel (DAR), Brigitte Lampersbach (BMAS), Dr. Bärbel Reinsberg (DVfR) und Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher (Club of Rome)


Dass die Vernetzung mit Betrieben dabei eine große Rolle spielt, unterstrich der Tagungsort: Veranstaltet wurde der Workshop bei Boehringer Ingelheim, einem der 20 größten Pharmaziekonzerne weltweit.

Vorträge und Dialoge als Video

Zu Beginn der Veranstaltung wurden in Plenarvorträgen und moderierten Dialogen interessante Sichtweisen und Erkenntnisse, aber auch Erwartungen und weitere Anregungen für die berufliche Rehabilitation der Zukunft vorgetragen. Die Plenarvorträge finden Sie hier als Videosequenzen.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZu den Videosequenzen

Arbeitsgruppen

In den Arbeitsgruppen wurden viele Umsetzungsprojekte präsentiert.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZu den Arbeitsgruppen

Posterausstellung

Begleitend zu den Fachgesprächen wurden während des Workshops weitere Projekte im Rahmen einer Poster-Ausstellung präsentiert.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZur Posterausstellung

Weitere Projekte und Konzepte mit Bezug zu RehaFutur

Hier finden Sie Informationen zu weiteren Projekten und Vorhaben, an denen verschiedene Akteure der beruflichen Rehabilitation derzeit arbeiten.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZu den weiteren Projekten mit Bezug zu RehaFutur

Achtung: Eine Ergebnisdokumentation zum Workshop wird derzeit erarbeitet!

Impressionen aus der Veranstaltung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Hier gelangen Sie zur vollständigen Bildergalerie vom Workshop Ingelheim.