Workshop Potsdam 2010

Am 21. und 22. Januar 2010 veranstalteten die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) und die Deutsche Akademie für Rehabilitation (DAR) den Workshop "RehaFutur - Entwicklungen gemeinsam gestalten!" im Berufsbildungswerk Potsdam. Mit dieser Veranstaltung sollte eine breite Einbindung aller relevanten Akteursgruppen in die Weiterentwicklung der beruflichen Rehabilitation in Deutschland unterstützt und eingefordert werden.

Foto: Frau Lampersbach, BMAS, mit Referenten
Frau Lampersbach, BMAS, mit Referenten
Foto: Parl. Staatssekretär Fuchtel im Vortrag
Parl. Staatssekretär Fuchtel im Vortrag

Breite Unterstützung für Innovationsprozess der beruflichen Rehabilitation erreicht

Rund 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen, von Rehabilitationsträgern, Leistungserbringern und Sozialverbänden, aus der Wissenschaft sowie Menschen mit Rehabilitationserfahrung diskutierten auf Grundlage der Vorschläge der wissenschaftlichen Fachgruppe RehaFutur zukünftige Handlungsfelder für die Weiterentwicklung der beruflichen Rehabilitation.

Das klare Bekenntnis aller Akteure, sich an dem RehaFutur-Prozess zur mittel- und langfristigen Weiterentwicklung der beruflichen Rehabilitation erwachsener behinderter Menschen in Deutschland zu beteiligen, ist ein wichtiges Ergebnis des RehaFutur-Workshops.

Foto: Prof. Seyd im Gespräch mit Rehabilitanden
Prof. Seyd im Gespräch mit Rehabilitanden
Foto: Teilnehmer diskutieren
Teilnehmer diskutieren

Am Ende des Workshops ließen sich die Diskussionen zu vier Kernthemen zusammenführen: Beruf und Arbeitswelt, Steuerung des Eingliederungsprozesses, Selbstbestimmung einschließlich Beratung sowie Forschung und Entwicklung.

Verabredet wurde, dass unter Koordination des BMAS zu den genannten vier Kernthemen Arbeitsgruppen gebildet werden, in denen alle Akteure der beruflichen Rehabilitation vertreten sind. Mit diesen Verabredungen war ein zentrales Veranstaltungsziel erreicht, Veränderungsprozesse zur Weiterentwicklung des Systems der beruflichen Rehabilitation in Deutschland anzustoßen und sich gemeinsam auf konkrete Umsetzungsvorhaben zu verständigen.